Klimaschutz

Klimaschutz

Erstellung eines Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzeptes für die Stadt Heinsberg

Die Stadt Heinsberg erstellt derzeit in Zusammenarbeit mit der Firma Gertec GmbH aus Essen ein Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept, um die bisherigen und zukünftigen Klima-Anstrengungen unter den lokalen Voraussetzungen zu betrachten und eine nachhaltige Klimastrategie zu entwickeln. Die Stadt Heinsberg hat hierfür über den Projektträger Jülich einen Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit erhalten.

Das integrierte Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept soll Strategien aufzeigen, um vorhandene Einzelaktivitäten und Potenziale zu bündeln, nachhaltige Projektansätze in Zusammenarbeit mit anderen lokalen Akteuren zu entwickeln und zu nutzen. Für dieses Ziel sollen verschiedene Handlungsfelder umgesetzt werden.

Im Mai 2020 hat sich ein erster interfraktioneller Arbeitskreis mit dem Thema Klimaschutz- und Klimaanpassung beschäftigt. Im weiteren Verfahren ist geplant, die Öffentlichkeit über eine Ideenkarte und sogenannte „Klimacafes“ zu beteiligen. 

  • Integriertes Klimaschutzkonzept für Heinsberg

    Seit Januar 2020 wird im Auftrag der Stadt Heinsberg, ermöglicht durch Fördermittel der Nationalen Klimaschutzinitiative, ein „Integriertes Klimaschutzkonzept“ erstellt. Nach seiner Fertigstellung voraussichtlich Mitte 2021 soll das Klimaschutzkonzept als übersichtliche Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die städtischen Klimaschutzaktivitäten dienen. So können Maßnahmen zum Schutz des Klimas ergriffen werden und ein Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele geleistet werden.

    Die Konzepterstellung besteht aus mehreren Arbeitsbausteinen: die Grundlage bildet eine gesamtstädtische Bilanzierung der Treibhausgasemissionen mitsamt Analyse der Einsparpotentiale und Formulierung realistischer Einsparziele. Ebenso werden die Risiken ermittelt, die sich durch den Klimawandel für das Stadtgebiet Heinsberg ergeben.

    Zur erfolgreichen Entwicklung eines umsetzungsorientierten und individuell für Heinsberg passenden Maßnahmenkatalogs für die nächsten 10 bis 15 Jahre ist die Einbindung verschiedener lokaler Akteure eine wichtige Grundlage. Dies umfasst eine Vielzahl von Interviews und das Angebot einer interaktiven Nutzung einer Online-Ideenkarte (http://www.ideenkarte.de/heinsberg). Die zu entwickelnden Maßnahmenvorschläge können alle Handlungsfelder umfassen, auf die die Stadt Heinsberg Einfluss nehmen kann: u.a. Mobilität, Erneuerbare Energien oder auch Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Begleitet wird die durch das beauftragte Ingenieurbüro geleitete Konzepterstellung von einer Arbeitsgruppe aus der Verwaltung und einem Beirat aus der Politik.

    Die Stadt Heinsberg baut bereits auf vielfältigen Kooperationen und Projekten zum Klimaschutz auf. Ein wichtiges Projekt bildet die „Smart City Heinsberg“. Mit dem Klimaschutzkonzept werden weitere Handlungsfelder für den kommunalen Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel erschlossen und an den bisherigen Aktivitäten angeknüpft. Nach Konzeptfertigstellung kann die Stadt Heinsberg zur Umsetzung des Konzeptes Fördermittel für ein mindestens dreijähriges Klimaschutzmanagement beantragen.

    Die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Heinsberg erfolgt in der Zeit vom 02. Januar 2020 bis zum 30.6.2021 und wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert (Förderkennzeichen: 03K08911).

    Förderlogos

    Weiterführende Informationen über die Nationale Klimaschutzinitiative finden Sie auf der Seite des BMU: Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (www.klimaschutz.de) und auf der Seite des Projektträgers Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative).