Heinsberg Aktuell

Endspurt für Radverkehrs-Wegedetektive

wappen-farbe-transparent.jpg

Meldung vom 04.09.2020

Der Wegedetektiv, den die Stadt Heinsberg im Rahmen der Radverkehrskonzept-Entwicklung betreibt, geht in die heiße Phase. Vier Wochen noch können Interessierte über www.wegedetektiv.de/heinsberg Punkte und Strecken markieren, Radwege bewerten und Fotos hochladen.
„Der Wegedetektiv läuft gut. Wir haben viele interessante Meldungen und hilfreiche Hinweise erhalten“, sagt Christian Eckert von der IGS Ingenieurgesellschaft Stolz aus Neuss, der für die Auswertung der Ergebnisse verantwortlich ist. 
 
Der Wegedetektiv ist eine Bürgerbeteiligungsplattform im Internet, über die jeder mit Smartphone oder Computer Hinweise zur Radverkehrsführung, zu Netzlücken und Sicherheitsmängeln, aber auch zu vorbildlichen Lösungen abgeben kann. Die Kommentare werden in die Entwicklung des Radverkehrskonzeptes aufgenommen, das die Stadt Heinsberg gerade erarbeitet, und sind ein wichtiger Bestandteil der Erhebung. 
 
„Die Menschen, die in Heinsberg mit dem Rad unterwegs sind, wissen am besten, wo Verbindungen fehlen oder Kreuzungen schlecht einsehbar sind. Das sind Insider-Informationen, an die wir oft mit einer Befahrung gar nicht herankommen“, erklärt Michael Vieten, Geschäftsführer der IGS, den Zweck des Wegedetektivs.
Interessierte können noch bis zum 30.09.2020 Hinweise abgeben, dann wird das Portal geschlossen. Mehr Informationen zum Radverkehrskonzept Heinsberg und zum aktuellen Stand des Projektes sind auch nach Beendigung des Wegedetektivs unter www.igs-ingenieure.de/rvk-heinsberg abrufbar.
 

« zurück

Coronavirus: Informationen "Stand 19.9.2020"

Coronavirus: Informationen Stand 19.9.2020
mit freundlicher Unterstützung von:
Kreissparkasse Heinsberg
Provinzial Horrichs
lekker Strom