Baudokumentation Burg- und Kirchberg

Maßnahmen der Umgestaltung (Baudokumentation)

  1. Die Gesamtanlage im Bereich des ehemals überwachsenen Bodendenkmals wurde durch attraktive Fußwege und Verweilplätze auf unterschiedlichen Ebenen erlebbar und einer landschaftsplanerischen und gärtnerischen Neugestaltung bzw. Pflege unterzogen. Ziel der Umgestaltung war es, die ehemalige Festungsanlage zu erschließen und die historischen Blickbezüge wiederherzustellen.
  2. Die wenigen vorhandenen steinernen Zeitzeugen der ehemaligen Burg- und Befestigungsanlagen erhielten denkmalpflegerische Unterhaltungs-, Konservierungs- und eventuell auch Rekonstruktionsarbeiten. Dabei wurden die einzigartigen Kasemattengewölbe aus dem Jahr 1540 im Bereich der südlichen Bastionsanlage vermessen und in die Planung mit einbezogen. Im Zuge der Arbeiten konnten die archäologischen Funde der ehemaligen Münze in einem ‚Geschichtsfenster’ sichtbar gemacht werden.
  3. Die wenigen verbliebenen Reste der Burganlage wurden behutsam instand gesetzt und gepflegt. Eine mobile Freilichtbühne, vor der Kulisse der Burganlage; bietet kulturellen Veranstaltungen einen einzigartigen Rahmen.
  4. Der historisch belegte Zusammenhang zwischen Burg- und Kirchberg, Kirchstraße und Obere Hochstraße zwischen Torbogenhaus und Altem Amtsgericht wird so in einer städtebaulichen Gesamtlösung für diese Bereiche erkennbar gemacht.
  5. Hinweis- und Orientierungstafeln erläutern die gesellschaftlichen und räumlichen Hintergründe (erlebbare Geschichte).
  6. Ein umfangreiches Lichtkonzept schafft eine neue Heinsberger „Landkarte bei Nacht“ und macht die Topographie der beiden Berge, die wertvolle Vegetation, die Befestigungsmauern und Türme und schließlich die Gangolfuskirche zu einer strahlenden und einmaligen Visitenkarte.
  7. Für den gesamten Bereich wird ein abgestimmtes Freizeit-, Spiel-, Kultur- und Unterhaltungskonzept entwickelt, das die Multifunktionalität dieses alten Siedlungsbereiches angemessen nutzt. 

Bauphase I (Januar 2005 - August 2006)

Bauphase II (Januar 2005 - August 2006)

Wie sah es vorher aus?

Die an Planung und Bau Beteiligten

Ein gutes Team ist ein Erfolgsgarant

So sieht es von oben aus

Tageslichteindrücke

Lichtspieltheater Heinsberg zeigt: Stadtwerdung auf zwei Hügel

Licht verzaubert und Inszeniert

Heinsberg erstrahlt I

Heinsberg erstrahlt II

mit freundlicher Unterstützung von:
Bestattungshaus Dohmen
Aachener Zeitung
Frauenrath