Veranstaltungen im Überblick

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
1 2 3 4


Suchen Sie eine Veranstaltung?

Nutzen Sie doch die nachfolgende Funktion oder die erweiterte Suche um die gewünschten Termine zu finden.

Terminsuche:

 

Erweiterte Suche


Tagesansicht 11.10.2018
Für heute liegen 2 Termine vor:

Ort: Heinsberg
Zeit: 02.09.18 - 03.11.18
Kategorie: Ausstellung
Ausstellung "Bra-partizipation. Ein Kunstprojekt zum 100. Geburtstag des BH"

Zum 100. Geburtstag des Büstenhalters rief die Künstlerin und Designerin Ursula Pahnke-Felder das Kunstprojekt „bra-participation“ ins Leben:

54 internationale, professionelle KünstlerInnen stellten sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit einem handelsüblichen Büstenhalter und erschufen 66 Kunstwerke. Das BEGAS HAUS zeigt als letzte Station eine Vielzahl dieser teils humorvollen, teils kritischen Objekte des Projektes: „bra-participation“. Alle Kunstwerke sind Arbeiten, die speziell für das Kunstprojekt „bra-participation“ in den Jahren 2014 und 2015 entstanden sind.

Am 12. Februar 1914 meldete die Amerikanerin Mary Phelps Jacob ein Patent für einen leichten und rückenfreien Büstenhalter in den USA an. Das Patent wurde ihr am 3. November desselben Jahres erteilt. Als 1917 der Berater des amerikanischen Präsidenten, Bernhard Baruch, die amerikanischen Frauen aufrief, ihren politischen Beitrag zu leisten, indem sie „kriegsentscheidendes Material“ sparen und auf das weniger Stoff benötigende Modell umsteigen, verdrängte der BH das Korsett und trat seinen Siegeszug um die Welt an. Heute gilt der Büstenhalter als Zeichen der Freiheit, Selbstbestimmung und Emanzipation der Frau.

Eintrittspreise BEGAS HAUS
Erwachsene: 5 EUR, Ermäßigt: 3 EUR;
Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung;
Gruppen ab 10 P. 3 EUR p. P. - ermäßigt 2,50 EUR p.P. (ohne Führung);
Führung bis max. 15 Personen: 40 EUR pauschal

Öffnungszeiten BEGAS HAUS
Dienstag – Samstag:        14 – 17 Uhr
Sonntag:                               11 – 17 Uhr
Montag:                                 geschlossen

An folgenden Feiertagen 2018 gelten die Sonntags-Öffnungszeiten: Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), Allerheiligen (1. November).

Adresse und Kontakt:
BEGAS HAUS - Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg, Hochstraße 19-21, 52525 Heinsberg, Tel. +49 (0) 24 52 – 977 69 – 0, info@begas-haus.de, www.begas-haus.de

(Foto: Ursula Pahnke-Felder, Venlo NL; Katalin Nagy: "BH Variation" 2015 Marion Menzel: "BH I" 2015")


Ort: Heinsberg
Zeit: 11.10.18 , 20:00 Uhr
Kategorie: Diverse
Dokumentarfilm "Auf der Suche nach dem letzten Juden in meiner Familie"

Dokumentarfilm mit anschließendem Filmgespräche

Regie: Peter Haas und Silvia Holzinger, Deutschland/Österreich 2013

Dass sein Großvater 1942 in Buchenwald ermordet wurde, erfuhr Peter Haas als Kind, jedoch nicht von seinem Vater, der meistens schwieg und der sich bis heute an fast nichts erinnern kann. In seiner Familie gab es keine Familienfeste,
keine Goldene Hochzeit, keine Einladung zum 80. Geburtstag. Ihn hat der jüdische Großvater jedoch nie wieder in Ruhe gelassen, und so hat er sich auf die Suche gemacht, nach dem letzten Juden in seiner Familie. In Archiven
haben Haas und seine Partnerin Silvia Holzinger das Leben des Großvaters vor 1933 rekonstruiert.
Peter Haas wollte, dass auch seine Cousinen und Cousins diesen Großvater
anders kennenlernen und hat versucht, ihn in die Familie zurückzuholen.
Dafür hat er in seine Generation – alle sind zwischen 40 und 50 – aufgesucht und vor die Kamera gebeten, zehn verstreut lebende Enkel.

Der dabei entstandene Film dokumentiert scheinbar unvereinbare Positionen, die das Monströse erahnen lassen, welches bis heute auf uns wirkt. Erzählt wird keine lineare Geschichte, der Film porträtiert seine Protagonisten weitgehend
unkommentiert, indem er ihren Widerstand, die Widersprüche, ihre Einfälle wie ihre Vorstöße zulässt. Eine deutsche Familie beginnt offen über ihre Herkunft nachzudenken und gelangt zu verblüffenden Einsichten zu Deutschland und den Deutschen, ohne erneut die Einteilung in Opfer und Täter zu strapazieren. Es gelingt ihr, ein Stück Vater-Land für sich zurück zu gewinnen.
Beide Filmemacher werden zur Filmvorführung anwesend sein und die anschließende Diskussion mit dem Publikum gemeinsam moderieren.

Ort: Roxy Filmtheater, Hochstr. 95, Heinsberg

Eintritt: 5,00 EUR

Kartenbestellung unter: www.kino-heinsberg.de oder Tel. 02452/9243600